adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Reisen

Top 15 Sehenswürdigkeiten in Bodrum

Bock auf Yachten, Pinienwälder und antike Bauwerke? Bodrum ist ein eleganter Badeort an der türkischen Ägäis. Sonnenklar.tv feiert gerade 60 Jahre deutsch-türkische Freundschaft und hat eingeladen zu einer Pressereise nach Bodrum. Drei mal dürft ihr raten wer dabei war?

Unsere Highlights der Bodrum Reise sind:

  1. Deniz Müsesi (Marine Museum)
  2. Zeki Müren Müzesi (Zeki Müren Museum)
  3. Mine Sanat Galerisi (Mine Kunst Galerie)
  4. Karakaya Retreat in Gümüşlük
  5. Gallery Mustafa
  6. Kastell von St. Peter
  7. Lunapark Bodrum
  8. Amphitheater von Halikarnassos
  9. Sportklettern in Datça
  10. Gündoğan Halk Plajı (Volksstrand Gündoğan)
  11. Kara Ada (Finstere Insel)
  12. Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos
  13. Künstlersiedlung Dibekli Han
  14. Ruinen von Pedasa
  15. Çitirmek

Bodrum Facts


In den Ausläufern des Taurus-Gebirges im Südwesten der Türkei an der Ägäis liegt die 150.000-Einwohner-Stadt Bodrum, deren Küstenlandschaft durch ausufernde Halbinseln, windige Kaps und tiefblaue Buchten geprägt ist. Der Kontrast zwischen den engen antiken Gässchen und modernen Bars und Restaurants hat der Stadt den Ruf eingebracht, das „St.Tropez der Türkei“ zu sein. Die farbigsten Reisetipps haben wir Euch hier zusammengestellt.

Travel and vacation on Aegean Sea – leisure and yachting on Turkish Riviera. Marine landscape with yachts in a Bodrum harbor – panorama of seascape with island on a horizon.

Deniz Müsesi (Marine Museum)

In der Antike war Bodrum ein bedeutender Knotenpunkt für den Schiffsbau. Auch die Gulets, die heute gebaut werden, haben eine große Ähnlichkeit mit antiken Schiffen. Ruderschiffe, die wesentlich länger als breit sind, eigneten sich hervorragend für den Transport von Baumaterial oder anderen sperrigen Gütern. Die Segelschiffe aus Holz werden heute sehr gerne für den blühenden Tourismus genutzt. Über diese alte Tradition des Schiff- und Bootsbaus am Ägäischen Meer informiert das Deniz Müsesi.

Adresse: Çarşı Mahallesi, No.4/1, Nazım Hikmet Sk., 48400 Bodrum/Muğla, Türkei

Zeki Müren Müzesi (Zeki Müren Museum)

Zeki Müren (1931 – 1996) war ein bedeutender Dichter, Komponist und Sänger sowohl klassischer als auch zeitgenössischer türkischer Musik. Von Bewunderern wurde er liebevoll Sanat Güneşi (dt. Sonne der Künste) genannt und erregte besonderes Aufsehen durch seine androgynen, selbstdesignten, glitzernden Kostüme. Einige seiner prachtvollen Anzüge, ausgewählte Stücke seiner Inneneinrichtung und von ihm handgeschriebene Gedichte sind in seinem ehemaligen zweistöckigen Bodrumer Wohnhaus ausgestellt.

Adresse: Kumbahçe Mahallesi, Zeki Müren Cd. No:11, 48400 Bodrum/Muğla, Türkei

Mine Sanat Galerisi (Mine Kunst Galerie)

Mine Sanat Galerisi, eigentlich beheimatet in Kadıköy-Istanbul, hat sich 1985 an einem zweiten Standort in Bodrum niedergelassen. Exponiert wurden unter Anderem Werke von zeitgenössischen Künster*innen wie Meriç Hızal, Devrim Erbil oder Burcu Yavuz. Die Galerie ist regelmäßig Gastgeber für Performanzen oder Workshops, zum Beispiel für Lithografie.

Adresse: Yalıkavak, Palmarina No: D105 Merkez. Mah. Çökertme Cad. 48990, Bodrum / Muğla

Karakaya Retreat in Gümüşlük

Die Bergsiedlung Karakaya liegt hoch über Gümüşlük, einem naturbelassenen Ort, 23 Kilometer von Bodrum entfernt. Dort bildet das Karakaya Retreat, mit seinem ruhigen Gästehaus einen Rückzugs- und Erholungsraum für all jene, die sich für ganzheitliches Yoga und die heilsamen Kräfte der Natur begeistern können. Die Gründerin Melania Gil De Sagredo ist Geburtsbegleiterin, Pädagogin und Ernährungsberaterin; ihr Lebensgefährte Alp Purana Ekşioğlu ist Atemtherapeut und Sufi, ein Anhänger der mystischen Strömung im Islam. Ihr Zentrum bietet das ganze Jahr über diverse Workshops in Tantrik-Techniken, systemischer Familienaufstellung oder aktiver Osho-Meditation.

Adresse: Gümüşlük Mahallesi, Mimar Sinan Cad., 48970 Bodrum/Muğla, Türkei

Gallery Mustafa

Mustafa Açikel verkaufte schon mit acht Jahren handgefertigte  Socken aus Angora-Wolle  und Damen-Handschuhe auf der Straße vor dem Laden seines Vaters in Ankara. Heute vertreibt er eine farbenprächtige Mischung aus orientalischen Teppichen, gemusterten Kissenbezügen, Bodenläufern und traditionell anatolischen Kilims. Die Besonderheit dieser von Hand gewebten Kilims liegt in der Webtechnik, die auf Jahrhunderte  alte Traditionen der Nomaden zurück: Die Muster sind Abbilder aus deren natürlicher Umgebung; sie stellen Tiere, Pflanzen oder Landschaftsteile dar und spiegeln sogar Emotionen der Weberinnen wider..Wem die Bilder und Motive der Kilims zu schade zum Darauf-Herum-Laufen sind, kann ihn auch als schmuckvollen Wandbehang verwenden.

Adresse: Çarşı  Mahallesi, Dr. Alim Ekinci Cad. No: 48, 48400 Bodrum/Muğla, Türkei

Kastell von St. Peter

Die charakteristischen weißen Häuser, typisch für die Ägäis-Region, ziehen sich am Hang entlang und bilden die ideale Bühne für die massive Kreuzritterburg die das Stadtbild Bodrums schon seit dem Mittelalter beherrscht. Auf einem Felsen zwischen den zwei natürlichen Häfen erbaut, beherbergt sie einige Zisternen, das Unterwasser-Ärchäologie-Museum und einen durch seine Artenvielfast bestechenden Garten im Innenhof. Die mächtige Burg ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Klassiker auf jeder Bodrum-Reise. Besonders aufmerksamen Besuchern dürfte auffallen, dass altertümliche Steine und Säulen nachträglich in das Bollwerk eingemauert wurden: Verschiedene Völker lebten über die Jahrtausende hier und jede neu ankommende Gruppe nutzte das zurückgelassene Baumaterial ihrer Vorgänger.

Adresse: Çarşı Mahallesi, Kale Cd., 48400 Bodrum/Muğla, Türkei

Lunapark Bodrum

Wer Lust auf Trubel und Adrenalin  hat, sollte sich diesen Vergnügungspark nicht entgehen lassen. Karussel, Riesenrad, Schiffsschaukel und Auto-Scooter lassen Kindheitserinnerungen wach werden. Auf dem ganzjährig geöffneten Rummelplatz kann man gekochten oder gegrillten Mais essen, Miesmuscheln schlürfen oder schwarzen Çay genießen.

Adresse: Yeniköy Mahallesi, Severcan Cad., 48400 Bodrum/Muğla, Türkei

Amphitheater von Halikarnassos

Das hellenistische Theater wurde wenige Jahrhunderte vor Christi errichtet; wann genau, da sind sich die Archäologen nicht einig. Die cavea, also die treppenförmigen Sitzstufen die hufeisenförmig um das orchestra, die Bühne, herum gebaut wurden, haben einen Durchmesser von 92 Metern und fassen um die 10.000 Zuschauer. Seit 2003 sind die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen und das Theater für den Publikumsverkehr freigegeben. Vom Amphitheater aus hat man einen bezaubernden Blick über Bodrum und kann herrliche Sonnenuntergänge genießen.

Adresse: Yeniköy Mahallesi, Turgutreis Yolu, 48440 Bodrum/Muğla, Türkei

Sportklettern in Datça

In den Kalkfelsen der schmalen Halbinsel Datça entstehen gerade Kletterrouten, die noch frisch erschlossen werden müssen. Routen werden geputzt, Löchern eingebohrt und Hakjen eingesetzt. Mit der Fähre lässt sich die Halbinsel bequem erreichen. Ein Zustieg von 30 Minuten führt zum Fuße der Höhle Can Baba, die felsigen Überhänge sind nichts für Anfänger!  In diesem neu entstehenden Klettergebiet lässt sich beobachten, wie viel Arbeit das Errichten eines Kletterpfades mit sich bringt. Mit der Fähre lässt sich die Halbinsel bequem erreichen.

Adresse: İskele Mahallesi, 48900 Datça/Muğla, Türkei

Gündoğan Halk Plajı (Volksstrand Gündoğan)

An der Nordseite der Bodrum-Halbinsel, inmitten einer langläufigen Bucht, liegt das ruhige Örtchen Gündoğan. Friedvoller als die Strände im Süden, die von den Massen überrannt werden, lockt dieser Strand mit seiner immer wehenden kühlen Brise. Der alte römische Name der ältesten Siedlung in Bodrum, Muğla lautet Farilya, was Sonnenaufgang bedeutet. Dieser Name wurde ins Türkische übernommen: Gündoğan. Rund um das Gebiet der Gemeinde wird Landwirtschaft betrieben, die hübschen Citruswäldchen eignen sich für harmonische Spaziergänge. 

Adresse: Gündoğan Mahallesi, Şht. Uğur Öztop Cad. No:29, 48965 Bodrum/Muğla, Türkei

Kara Ada (Finstere Insel)

Diese grüne Insel voller Tannen, die ihren Namen nicht so recht verdient, ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Insel nördlich von Çeşme. Mit einem der Tagesausflugsboote fährt man knappe sechs Kilometer vom Hafen in Bodrum nach Süden. Sie liegt im Golf von Gökova, der seit 1988 als Naturschutzgebiet Delphinen, Ottern und Hummern Lebensraum bietet. Auf der Nordseite der Insel befindet sich eine Grotte, aus der schwefelhaltiges, warmes Thermalwasser steigt. Der Schlamm hier soll Wunder auf der Haut bewirken.

Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos

Der Ausdruck „Mausoleum“, leitet sich von genau diesem monumentalen Grabmal in Bodrum ab. Das Grabmahl wurde erbaut zu Ehren des Königs Mausollos II., der unter persischer Großherrschaft über die Karier regierte. Die Ruinen dieses Andenkens gehören zu den sieben Weltwundern der Antike: Mausollos‘ Schwester und Gemahlin Artemisia II. ließ es nach seinem Tod etwa 368 Jahre vor Chstisti Geburt errichten. Heute kann man Reste von Reliefs und anderes Baumaterial bestaunen. Das Grabmal ist nicht mehr erhalten, dennoch kommt ihm in der Architekturgeschichte als einem der wichtigsten Werke der ionischen Baukunst der Spätklassik eine zentrale Bedeutung zu.

Adresse: Tepecik Mahallesi, Turgut Reis Cad., 48440 Bodrum/Muğla, Türkei

Künstlersiedlung Dibeklihan

Das burgähnliche Gelände  bietet Werke verschiedenster türkischer Künstler. Wer sich für einen Mokka in ein Café setzt, hat einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge. Man kann durch verschiedene Ateliers und Werkstätten gehen und feinste Handarbeit bestaunen oder sehr lecker essen.

Adresse: Yakaköy Mahallesi, Çilek Cad., Muğla Bodrum Yolu, 48400 Bodrum/Muğla, Türkei

Ruinen der antiken Stadt Pedasa

Der antike Ort liegt in einem Waldgebiet in den Bergen weniger als vier Kilometer nördlich von Bodrum und lässt sich über das Dörfchen Konacık erwandern. Die Stadt befand sich im Inneren einer betürmten Festung und war von Grabanlagen umgeben. Hier bestattet zu werden galt als riesige Ehre. Der Athenatempel war ein bedeutsames religiöses Zentrum und lag außerhalb der Befestigungsmauern. Die Anlage ist recht groß und es geht auf rustikalen Steintreppen viel hoch und runter, also unbedingt die Wanderschuhe einpacken!

Adresse: Merkez, Konacık, 48480 Bodrum/Muğla, Türkei

Last, but not least: Essen!!!


Wer in Bodrum ist, sollte unbedingt Çitirmek probieren. Das ist ein gebackener Sesamkracker mit Honig und typisch für die Region rund um die Stadt. 

Vielen Dank noch einmal an Sonnenklar.tv für diese unvergessliche Reise.

 

Credits

Text: Tuana Yanak
Fotos: Redaktion &  Sonnenklar.tv

#Werbung

Nächster Artikel

Sprache & Literatur

Emine Sevgi Özdamar, Mutterzunge

kitap mitap – Die Buchbesprechung in Farbe

Lust auf Lecker Newsletter?