adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Allgemein

Rechtsextreme Zeichen und Symbole

Zahlen hinter denen sich nationalsozialistisches Gedankengut verbirgt

18 – der 1. und 8. Buchstabe im Alphabet – steht für “Adolf Hitler”
28 – der 2. und 8. Buchstabe im Alphabet – steht für „Blood & Honour“ (ein rechtsextremistisches Netzwerk)
88 – der 8. Buchstabe im Alphabet – steht für “Heil Hitler

„Lebens- und Todesrune

Die SS nutzte die Runen in Abgrenzung zur christlichen Symbolik und anstatt der üblichen Zeichen * und †

Die Lebensrune (links) wurde in der NS-Zeit als Zeichen des Lebensborn e.V. genutzt, einem Verein zur „Zucht der arischen Elite“. Sie war auch Abzeichen im Sanitätsdienst der SA sowie des Nationalsozialistischen Kraftfahrkorps und des Deutschen Frauenwerks. Sie soll einen Mann mit ausgestreckten Armen darstellen und die Kraft des Volkes symbolisieren. Die auf den Kopf gestellte Lebensrune wird als Todesrune (rechts) interpretiert. Bei Hinweis auf eine verbotene Organisation, ist die Lebensrune sogar strafbar.

 

Odalrune 

Bei der Odalrune handelt es sich um ein Symbol der Hitlerjugend (HJ), nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie u. a. von dem 1961 verbotenen Bund Nationaler Studenten und der 1994 verbotenen Wiking Jugend benutzt.

 

 

 

 

Sigrune/Doppelsigrune

Im Dritten Reich war die Rune in zweifacher Ausführung das Abzeichen der SS, der sogenannten„Schutzstaffel“ der NSDAP und damit nach dem Hakenkreuz zum wichtigsten Symbol der Nazis. Sowohl die abgebildete doppelte Sigrune, als auch die einfache Variante, die als Zeichen des „Deutschen Jungvolkes“ diente, sind strafbar.

 

Der SS-Totenkopf

Der SS-Totdenkopf symbolisierte in der NS-Zeit sowohl den nahenden Tod des Feindes, als auch die Aufopferungsbereitschaft für den Führer. Zudem wurde er von SS-Totenkopfverbänden, die für die Überwachung von Konzentrationslagern zuständig waren, verwendet. Darüber hinaus nutzen Neonazi-Bands oder bereits verbotene Terrororganisationen, wie Combat 18, den SS-Totenkopf als Emblem. In seiner genauen Darstellung, mit geschlossenen Zähnen, den spezifischen Schädelnähten und den im Innern des Schädels gekreuzten Knochen ist das Symbol verboten, jedoch sind leicht abgewandelte Darstellungen sind nicht strafbar – und ein unter Neonazis beliebtes Tattoo-Motiv.

 

Eisernes Kreuz 

Das Eiserne Kreuz ist das wohl bekannteste soldatische und militärische Symbol. Ab 1813 wurde es als Verdienstabzeichen im preußischen „Befreiungskrieg“ gegen die napoleonische Herrschaft verliehen. 1939 ist es mit der Addition eines Hakenkreuzes in der Mitte zum bekanntesten Orden des Dritten Reiches geworden.  n der rechtsextremen Szene wird das Eiserne Kreuz teilweise als Substitut für das Hakenkreuz genutzt. Eine extrem rechte Deutung ist nicht zwingend. Seit dem 6. März 2008 wird das Eiserne Kreuz von der Bundeswehr für „außergewöhnlich tapfere Taten“ wieder verliehen. Verwendung findet es ebenfalls in der Biker- und Metalszene.

Die Abkürzungen WAR/WAW

Die Abkürzung WAR/WAW stehen für „White Aryan Resistance“ bzw. „Weißer Arischer Widerstand“

Nächster Artikel

Allgemein

Grafikdesign Praktikant*in gesucht!

    Lust auf Lecker Newsletter?