adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Konzert

EBOW

Planet Kanak Tour

Ebow muss gar nicht über die 2Pac-Poster in ihrem Kinderzimmer rappen, damit man ihr die Liebe für die Neunziger anhört. Ihr Album Komplexität klingt trotzdem keineswegs angestaubt. Ihre Texte spannen einen Bogen von sozialkritischem Rap („Asyl“, „Baba Bak“) über intime Reflektionen („Das Wetter“, „Vogel & Meer“) bis hin zu Club-Bangern („Ghetto“ Rave, „Bad Lan“).

Erstmals Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte Ebow durch Guerilla-Auftritte im Bahnhofsviertel ihrer Heimatstadt München, unter anderem in Waschsalons, Supermärkten oder der Straßenbahn. Außerdem ist sie Teil der dreiköpfigen Posse Gadafi Gals.

Mit einem neuen Song und gleichnamigen am 29. März erscheinendem Album „K4L“, als Akronym für Kanak for Life, im Schlepptau tourt sie im April fünf konventionellere Bühnen. Auftakt der Konzertreihe ist der Yuca-Club in Köln.

Mehr über Ebow erfahrt ihr auch bei uns.

Planet Kanak Tour

29. März, Berlin, ISLA
17. April, Köln, Yuca
18. April, Frankfurt, Zoom
19. April, Hamburg, Turmzimmer
25. April, Leipzig, Distillery
26. April, München, Milla
27. April St. Gallen, Palace

Alle Infos zur Konzertreihe gibt es auf ihrer Facebook-Seite.

Fotos: Ebow