adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Allgemein

Wie du Geflüchteten aktiv helfen kannst

Uns machen die Vorkommnisse der letzten Wochen sprachlos und wir sind sicher, dass es vielen von euch genau so geht. Man fühlt sich machtlos, möchte aber gerne aktiv etwas dafür tun, damit es den Neuankömmlingen in unserem Land gut geht, damit sie sich hier willkommen fühlen. Für alle, die gerne helfen möchten, haben wir ein paar Links zusammengestellt.

Helfen können wir auf ganz verschiedene Art und Weise, jede Hilfe wird gebraucht.

Sucht euch was aus und legt los:

Als bundesweite Anlaufstelle ist diese Seite hier sehr informativ. Hier findet ihr den jeweiligen Flüchtlingsrat eurer Gemeinde und könnt euch direkt dorthin wenden und fragen, wie und wo ihr konkret helfen könnt

Wer Sachspenden abgeben möchte für das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) in Berlin­Moabit, kann sich hier über die aktuellen Bedarfslisten für verschiedene Standorte in Berlin informieren:
www.berlin­hilft­lageso.de

Sachspenden in München:
willkommen­in­muenchen.de/so­koennen­sie­mit­sachspenden­helfen

in Hamburg:
www.hamburg.de/fluechtlinge

Ihr möchtet die Geflüchteten aktiv mit Essen versorgen?

Der Caterer André Ambach sucht qualifizierte und erfahrene BEIKÖCHE und KÖCHE Montag bis Freitag für Versorgung von Flüchtlingen vor dem LaGeSo in Berlin Turmstrasse. Cateringerfahrung erwünscht. Arbeitsort ist Berlin­ Moabit. Die Tätigkeit wird vergütet.

Bitte direkt melden unter: info@andres­ filmcatering.de

www.thechanger.org

Ihr wollt nicht spenden, sondern direkt selbst helfen?

Hier könnt ihr Flüchtlinge in diversen Projekten, Kultur­ und Lehrangeboten unterstützen, und zwar durch eure Zeit und Ideen! Es werden u.a. Übersetzer und Sprachbegabte für Deutschunterricht und Dialog gesucht, ihr könnt Kinder betreuen, Freizeitaktivitäten anbieten usw.

www.multitude­berlin.de/aktiv­werden­mitmachen­uebersetzen/

Ebenfalls eine tolle Sache: Werdet ehrenamtlicher Mentor für einen Menschen aus einer Flüchtlingsunterkunft! Helft den Geflüchteten bei Behördengängen, Arztterminen, Kita­Gutschein usw. Mehr Infos hier:
für Berlin:
www.fremde­freunde.berlin

für Köln:
www.koeln­freiwillig.de/mentorenfuerfluechtlinge

für München:
www.muenchner­mentoren.de/ihr­engagement­2

In diesem Zusammenhang sicher interessant für alle, die bereits Geflüchteten helfen, indem sie ihnen Deutsch beibringen: Der Langenscheidt Verlag stellt angesichts der Flüchtlingskrise kostenfreien Zugang zum Online­Wörtbuch ARABISCH.

Bei www.woerterbuch.langenscheidt.de einloggen,
Username: arab@arab.de
Passwort: 123456
(bis zum 26.2.2016 im vollen Umfang freigeschaltet)

Hier gibt es zahlreiche Projekte, die Flüchtlinge bereits aktiv in den Berliner Alltag integrieren – kulinarisch, sprachlich, sportlich: www.ueberdentellerrand.org

Im Refugio in Kreuzkölln leben und arbeiten auf 5 Etagen Menschen, die ihre Heimat verloren haben oder verlassen mussten. Refugio bietet ein Coachingprogramm, bei dem jeder mit Freude Deutsch lernen und gute Arbeit oder sinnvolle Ausbildung beginnen kann. Bewohner verpflichten sich zu einem individuellen Programm, das alle ihre Fähigkeiten und Talente hervorbringen soll: www.sharehaus.net

11239691_899196840126218_6187413332950971943_n

Ihr möchtet eure Kompetenzen gezielt einsetzen?

Du kennst dich in der PR­Branche aus?
Die „Wings University“ bietet Flüchtlingen die Möglichkeit, auch ohne Papiere ihr Studium fortzuführen. Zur Unterstützung der crowdfunding­Kampagne werden noch ehrenamtliche Kommunikationsprofis gesucht: www.youvo.org

Hier könnt ihr euch melden, wenn ihr Geflüchteten Deutsch beibringen möchtet und nebenbei eine neue Sprache erlernen wollt! Das Netzwerk stellt Kontakt zwischen Geflüchteten und Sprachmittlern her, um Tandem­Teams zu bilden: www.refconnect.de

Die Lage in einigen Flüchtlingsunterkünften ist grenzwertig. Oft sind es einfach zu viele Menschen auf zu engem Raum. Für alle, die auch Wohnraum für Geflüchtete anbieten möchten, gibt es dieses Netzwerk: www.support.fluechtlinge­willkommen.de

Ihr kennt ein Unternehmen, das Ausbildungsplätze oder Jobs anbietet? JOBBÖRSE.de steht nun auch in enger Kooperation mit www.workeer.de, der ersten Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse Deutschlands für Geflüchtete. Die erste Ausbildungs­ und Arbeitsplatzbörse, die sich speziell an Geflüchtete richtet: www.workeer.de. Alle auf Workeer ausgeschriebenen Stellen werden nun auch unter www.jobbörse.de/refugees veröffentlicht.

 

Titelbild: Sharehaus

Nächster Artikel

Kunst & Design

Top 10 Fotobücher über und aus Istanbul

Lust auf Lecker Newsletter?