adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Kunst & Design

Oldschool Filmposter auf Türkisch

Da wird Der Pate auch mal zum Papa: Wir haben ein paar alte, türkische Filmposter entdeckt, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Neben der oft handgezeichneten, recht actionreichen Darstellung, sind die türkischen Filmtitel bemerkenswert. Wie in Deutschland werden die original Titel nämlich häufig nicht eins zu eins übersetzt, sondern eher neue kreiert.

 

guguk-filmposter_renk

„Guguk“ klingt so schön nach „Kuckuk, hier bin ich!“, passend zu Nickolsons verrücktem Gesichtsausdruck, bedeutet aber auf Deutsch nichts anderes als „Kuckuck“, der Vogel. Und hier hat sich mehr als ein Fehler eingeschlichen: Das Motiv Nickolsons kommt eigentlich aus dem Horror-Streifen The Shining; das gleiche Gesicht, nur spiegelverkehrt. Dabei ist er doch in Einer flog über’s Kuckucksnest der zurechnungsfähigste unter den Figuren des Films. Die angsterfüllten Gesichter im unteren Teil des Bildes lassen eher einen Zombie-Streifen vermuten als eine anspruchsvolle Charakterstudie. Aber wahrscheinlich hoffte man, das ziehe mehr Zuschauer ins Kino. Übrigens hat kein geringerer als Schauspieler Michael Douglas den Film damals produziert, als Adaption eines Theaterstücks, das sein Vater Kirk zuvor inszenierte.

kiyamer-filmposter_renk

Dieses Werk von Coppola findet man einfach in jeder Best-Of Liste. Die Apokalypse war hier wohl unumgänglich und wurde nicht nur im türkischen Titel so verwendet, sondern auch eindringlich in der Zeichnung dargestellt, falls es dem Zuschauer an Vorstellungskraft mangelt. Im Original-Poster von Apokalypse now ist meist nur die berühmte blutrote Sonne abgebildet. Während der Dreharbeiten gab es übrigens zahlreiche Pannen, die vor allem dem unberechenbaren Wetter am Set im philippinischen Dschungel geschuldet waren. Unglücklicherweise verzögerte dann auch noch ein Herzinfarkt von Hauptdarsteller Martin Sheen die Fertigstellung des Films weiter und so konnte der Dreh erst nach 16 Monaten beendet werden.

cilginlar-filmposter_renk

Ach, wer erinnert sich nicht gern an den groben, aber unverwechselbaren Mister-T! Er lebt übrigens noch und ist heute erst 63 Jahre alt. Hier ist jedoch mit Ein verrücktes Team nicht das vermeintliche A-Team gemeint. Es handelt sich um das Poster zur Komödie von 1983 namens D.C. Cab. Vielleicht kein Film, den man unbedingt gesehen haben muss, aber auf jeden Fall crazyyy.

taksi-filmposter_renk

Verstörend, etwas zu lang, aber ein weltbekannter Klassiker, ohne Frage. Da bleibt es dann auch in der Türkei beim Originaltitel. Das Poster erinnert ein bisschen an eine Foto-Kollage. Die Filmmusik von Taxi Driver stammt übrigens von Bernard Herrmann, der u.a. das eindringliche Thema aus Alfred Hitchocks „Psycho“ komponierte. Die junge Jodi Foster erlangte neben De Niro damals ihren Durchbruch im Filmgeschäft.

silahin-filmposter_renk

Die Kraft der Waffe ist hier eine schöne Umschreibung für den Film Magnum Force. Und der Originaltitel steht ja glücklicherweise noch dabei. Auf Deutsch würde man keinen Zusammenhang erkennen, denn hier heißt er Dirty Harry II – Calahan. Harry muss zwar wie üblich permanent um sein Leben fürchten, aber an den ersten Teil reicht der Film in Sachen Spannung nicht wirklich heran.

Nächster Artikel

Gesellschaft & Geschichten

Mein osmanisches Erbe: Yüzük

Lust auf Lecker Newsletter?