adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Sprache & Literatur

Ein buntes Bücherregal

Unsere liebsten antirassistischen und anti-diskriminierenden Kinderbücher

Seit ein paar Jahren gibt es eine Debatte darüber, diskriminierende Formulierungen aus Kinderbuch-Klassikern durch neutrale, inklusive Begriffe zu ersetzen. Während empörte ZEIT-Redakteure Angst bekommen, damit könne eine Zensur á la Orwells 1984 stattfinden und die Political-Correctness-Polizei ihnen ihre alten Pippi Langstrumpf-Bände aus dem Regal klauen, gibt es auch Menschen, die einfach neue spannende Kinderbücher schreiben. Bücher, die Klischees und koloniale Denkmuster bewusst umgehen und unsere Gesellschaft so darstellen, wie sie ist und wie sie wahrgenommen werden sollte: divers. Das ist wichtig, weil Bücher schon sehr früh Einfluss auf die Entwicklung, Selbst- und Fremdwahrnehmung eines Kindes nehmen und sich Stereotype in jungen Jahren manifestieren.

Hier sind unsere liebsten vielfältigen Kinderbücher:

 

Little People, BIG DREAMS: Rosa Parks – Lisbeth Kaiser

Die Bücher aus der Reihe Little People, BIG DREAMS erzählen von den beeindruckenden Lebensgeschichten inspirierender Menschen: jede dieser Persönlichkeiten, ob Künstlerin, Pilotin oder Wissenschaftler, hat Großes erreicht. Jede dieser Geschichten begann, als sie noch klein waren: mit großen Träumen. Besonders gut gefällt uns das Buch über Rosa Parks von Lisbeth Kaiser. Rosa Parks war eine Bürgerrechtsaktivistin in den USA. Sie wuchs in Alabama auf, als dort noch Rassentrennung herrschte. Ihre Weigerung im Jahr 1955, ihren Sitzplatz im Bus an einen weißen Mann abzugeben, führte zur Abschaffung der Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln.

(Suhrkamp Verlag, 14€)

 

König und König Linda de Haan & Stern Niljand

Es war einmal ein Kronprinz, der wollte einfach nicht heiraten. Aber das ging natürlich nicht, denn ohne Hochzeit konnte aus dem Kronprinz kein König werden. Daher machte sich seine königliche Mutter auf die Suche für ihren Sohn. Aus der ganzen Welt reisten die schönsten Prinzessinnen an, aber keine gewann das Herz des Prinzen. Bis der Kammerdiener die Ankunft von Prinzessin Liebegunde und ihrem Bruder Prinz Herrlich meldete. Ein unerwartetes, herrliches Happy-End bahnt sich an…

(Gerstenberg Verlag, 10€)

 

Nelly und die Berlinchen: Rettung auf dem Spielplatz Karin Beese

Nelly und die Berlinchen ist eine Diversity-Kinderbuchreihe für Kinder von 2-6 Jahren. Die Berlinchen – das sind die Freundinnen Nelly, Amina und Hannah, die gemeinsam die größten Abenteuer erleben. Die Bilderbücher zeigen den Alltag von Kita-Kids in seiner ganzen Vielfalt und ohne sprachlich oder inhaltlich zu diskriminieren. In Rettung auf dem Spielplatz führt ein kleiner Streit unter Geschwistern zu einer echten Teddy-Entführung. Natürlich halten die Berlinchen bei der Befreiung von Bärchen zusammen – doch verläuft diese ganz anders als geplant…

(HaWandel Verlag, 8€)

 

İda’nin Yolu / Idas Weg Fulya Gezer

Das kleine Rehkitz Ida sucht ein Abenteuer: İda’nin Yolu / Idas Weg ist eine leichte, spielerisch-philosophische Geschichte, die dazu ermuntert, sich selbst zu vertrauen. Es ist außerdem ein Mitmachbuch, das auf allen Seiten viel Platz lässt, um selbst kreativ zu werden. Es darf nach Herzenslust gezeichnet, gemalt und geklebt, Idas Weg weiter gestaltet und den eigenen Ideen und Wünschen nachgespürt werden.  Das Mitmachbilderbuch ist auf Türkisch und Deutsch geschrieben.

(Eichhörnchen Verlag, 16€)

 

Julian ist eine Meerjungfrau Jessica Love

Julian liebt Meerjungfrauen – er wäre am liebsten selbst eine. Als er auf der Heimfahrt in der U-Bahn drei als Meerjungfrauen verkleidete Frauen mit farbenfroh aufgetürmten Haaren und schillernden Fischschwänzen sieht, ist der Junge völlig hingerissen. Zu Hause kann er an nichts anderes mehr denken und verkleidet sich mithilfe eines gelben Vorhangs und Farnblättern als Nixe. Seine Großmutter findet das sogar ganz großartig! Dieses farbgewaltige Bilderbuch, das mit wenigen Worten auskommt, verströmt beim Lesen Wärme und wahre Freude. Mit zarter und doch überwältigender Bildsprache erobert Julian unsere Herzen. Ein herausragendes Buch über Individualität, Diversität und Vielfalt!

(Knesebeck Verlag, 13€)

 

Du und ich sind gleich und anders Mary Hoffman & Ros Asquith

Dieses Buch erzählt eine farbenfrohe Botschaft über das, was unser Leben besonders macht. Aus einer winzigen Zelle entsteht ein Baby. In seinem ersten Lebensjahr lernt dieser kleine Mensch rasend schnell: zu lächeln, zu essen, zu laufen. Das ist bei fast allen Kindern gleich. Lebenswege hingegen sind kunterbunt: die Entwicklung vom Baby zum Schulkind, die Zeit als Teenager, Job- und Partnersuche, Leben mit oder ohne Familie, auch das Lebensende. Die erfolgreichen Autorinnend Mary Hoffman und Ros Asquith haben erneut ein sensibles und humorvolles Sachbilderbuch geschaffen, das uns zeigt: Wir sind gleichzeitig GLEICH und GANZ ANDERS.

(Fischer Verlag, 15€)

 

Du gehörst Dazu Mary Hoffman & Ros Asquith

Früher bestand eine typische Familie aus Vater, Mutter und Kindern, vielleicht noch Hund oder Katze. Sie lebten in einem Haus mit Garten. So zumindest wurde es in den meisten Kinderbüchern dargestellt. Familien gibt es aber in allen Größen und Formen – eigentlich sogar schon immer. Manche Kinder leben nur mit ihrem Papa zusammen oder mit ihren Großeltern. Familien leben in großen Häusern oder in winzigen Wohnungen. Manche fahren in den Ferien weit weg in ferne Länder, andere machen Urlaub zu Hause. So viele Familien, wie es auf der Welt gibt, so unterschiedlich kann das Zusammenleben sein. Und wir alle gehören dazu…

(Fischer Verlag, 15€)

 

Ich bin anders als du, Ich bin wie du Constanze Kitzig

Verschiedene Kinder, viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede – dieses intelligente Wendebuch zeigt auf kindgerechte Weise, was jedes Kind ausmacht, wie sie sich von anderen unterscheiden und was sie mit anderen gemeinsam haben. Kleine Betrachter*innen erfahren auf der einen Seite des Buches, dass beispielsweise jenes Mädchen sich von ihrer Freundin unterscheidet, weil sie Einzelkind ist und ihre Freundin viele Geschwister hat. Auf der anderen Seite des Buches lernen die Leser*innen, dass zwei Jungen ihre Tierliebe verbindet. Die Vermittlung von Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten ist vielfältig. Das Buch spielt dabei mit Erwartungen und vorschnellen Zuschreibungen – und überrascht uns bei manchem Umblättern. In der Mitte des Buches steht schließlich die Erkenntnis: „Ich bin ich!“

(Carlsen Verlag, 13€)

 

Klar bin ich von hier! Was ein schwarzer Junge in Deutschland erlebt Sabine Priess

Malik ist neun Jahre alt und hat einen kenianischen Vater. Es passiert ihm immer wieder, dass wildfremde Menschen in seine lockigen Haare fassen. Manchmal ist Maliks Mama schneller und hält die neugierigen Hände fest. Oder Malik duckt sich und die Leute greifen ins Leere. Ziemlich oft wird Malik gefragt, woher er denn wirklich kommt. „Aus der Schützestraße“, lautet seine Antwort, doch scheint das vielen Menschen nicht zu genügen. Auch für sein Deutsch wird er häufig gelobt. Das wundert Malik. Was soll er denn sonst sprechen, Klingonisch vielleicht? Nur gut, dass er Freund*innen hat. Und einen Lehrer in der Schule, der ihm beisteht. Ein Kinder- und Jugendbuch über Alltagsrassismus, Diskriminierungserfahrungen, Diversität und Mut.

(Verlag Edition Riedenburg, 15€)

 

Kinder dieser Welt –- Helena Haraštová & Pavla Hanáčková

Wie leben Kinder in Afrika, Amerika oder Asien? Was ist das indische Kumbh-Mela-Fest? Und warum gibt es in Japan einen Mädchentag? Dieses Buch stellt Kinder aus anderen Ländern vor. Es zeigt, wie sie wohnen, was sie essen, wie ihr Schulweg aussieht, was sie in ihrer Freizeit machen und wie sie mit ihrer Familie zusammenleben. Neben dem Alltag der Kinder macht es auch vertraut mit ihren Festen und kulturellen Bräuchen.

(Ravensburger Verlag, 13€)

 

Zusammen Daniela Kulot

„Ob klein oder groß, beiden schmeckt der Kloß. Ob traurig oder froh, jeder muss aufs Klo. Ob alt oder jung, auf jeden Fall mit Schwung. Ganz egal, wie viel uns unterscheidet, es ist viel mehr, was uns verbindet. Gemeinsam essen, spielen, lachen, Unsinn machen – das alles macht zusammen doch viel mehr Spaß!“ Die frechen Reime und  detailreichen bunten Bilder laden zum Vorlesen und selber Reimen, zum Schauen und Lachen ein – am besten gemeinsam! Ein Buch über Freundschaft, Toleranz und Zusammenhalt.

(Gerstenberg Verlag, 10€)

 

Raising Little Allies To Be – Lucy Song

Ausmalen, schreiben üben, nachdenken: dazu lädt dieses Buch lädt nicht nur Kinder ein. Raising Little Allies To Be hofft, zu Konversationen über Rassismus, Privilegien, Diversität und soziale Ungerechtigkeit zwischen Eltern und Kindern auf der ganzen Welt anzuregen. Dabei liefert es nicht all die Antworten, sondern regt viel mehr zum Fragenstellen an. Lucy Songs wundervolles Buch gibt es kostenlos als PDF herunterzuladen.

 

Text: Lisa Genzken

Nächster Artikel

Gesellschaft & Geschichten

Was uns verbindet, was uns trennt

Vom Scheitern einer Beziehung
LIEBE

Lust auf Lecker Newsletter?