adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Allgemein

Deutsch-Türkische Theaterbühnen

Theater hat viele Gesichter. Und auch als Schauspieler muss man viele Gesichter tragen können. Für einige Menschen ist Schauspiel aber mehr als nur eine Fassade. Für viele bedeutet es Freiheit, Liebe, Heimat – ganz gleich, ob sie auf der Bühne stehen oder im Publikum sitzen. Wir haben mal einige Theaterbühnen in Deutschland für euch gesammelt, in deren Stücken türkische und multikulturelle Themen eine zentrale Rolle spielen.

Ballhaus Naunynstraße (Berlin)

Erst Tanzsaal, dann Gaststätte für geschlossene Gesellschaft, dann Unterkunft für Zwangsarbeiter, heute Theaterbühne – das Ballhaus Naunynstraße hat viel Geschichte erlebt. Die Schwerpunkte derProduktionen liegen hier bei inter- und transkulturellen Gesellschaftsthemen, auch mal mitten aus dem Berliner Leben gegriffen. Und das in verschiedensten Formen auch jenseits von Theater: Musik, Film, Tanz und Festivals sind Teil davon.

ballhaus_naunyn-02_renk_magazin

Foto: hatepoetry.com

Ballhaus Naunystraße
Naunynstraße 27, 10997 Berlin
kontakt@ballhausnaunynstrasse.de

Tiyatro 28 (Berlin)

Das Tiyatro 28 zeigt nicht nur Theater, es legt vor allem Wert darauf, dass Theater gemacht wird. Auch die Zielgruppe wird klar definiert. Es sind die Jugendlichen, die gefördert werden sollen. Die Betonung liegt auf den positiven Auswirkungen von Schauspiel: Selbstbewusstsein, Kommunikation, Umgang mit Mitmenschen, neue Perspektiven und vieles mehr.
Das Theater selbst ist noch sehr jung, es wurde erst 2010 gegründet. Mittlerweile finden sogar Veranstaltungen außerhalb des Theater 28-Saals statt.

Theater 28
Wattstr. 13, 13355 Berlin
info@theater28.de

Tiyatrom (Berlin)

Eines der wenigen, fast ausschließlich türkischsprachigen Theater mit eigener Bühne in Berlin. Das Tiyatrom ging 1984 aus dem von Berufsschauspielern und Laiendarstellern gegründeten Verein Odak e.V. hervor. Die Bühne steht mittlerweile auch türkischen Gast-Theatergruppen zur Verfügung. Wir haben bereits ein Gespräch mit dem Gründer geführt, welches ihr hier lesen könnt.

Tiyatrom-for-renk---Ferhat-Topal-Photography-002

Foto: renk.

Tiyatrom
Alte Jakobstraße 12, 10969 Berlin
bilgi@tiyatrom.de

Maxim-Gorki-Theater (Berlin)

Das Gorki ist eins der etablierten Theater in dieser Liste. Und doch erfindet es sich ständig neu. Zum Gorki gehört sein Studio Я, in dem z.B. der Autor Deniz Utlu regelmäßig liest, und auch die Gorki-Kolumnistin Mely Kıyak. „Das Gorki meint die ganze Stadt, mit allen, die in den letzten Jahrzehnten dazu gekommen sind, ob durch Flucht, Exil, Einwanderung oder einfach durch das Aufwachsen in Berlin.“
Mehr über das Konzept des Gorki Theaters könnt ihr in unserem Interview mit Shermin Langhoff lesen.

Szene aus „Und dann kam Mirna“, Foto: Maxim Gorki Theater

Szene aus „Und dann kam Mirna“, Foto: Maxim Gorki Theater

Maxim Gorki Theater
Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin
ticket@gorki.de

Arkadaş Theater (Köln, Ehrenfeld)

Das Arkadaş TheaterBühne der Kulturen ist ein wichtiger kultureller Ort für Köln Ehrenfeld. 1986 als Verein gegründet, bezog es erst 1997 die Spielstätte. Neben Eigenproduktionen mit „ethnisch und kulturell immer komplexer werdender Gesellschafts“-Thematik und theaterpädagogischen Jugend-Projekten ist das Theater sowohl eine Gaststätte für das Iranische Theaterfestival als auch für Gastspiele aus der ganzen Welt. Eine Besonderheit hier ist das Jiddische Programm.

arkadas_renk_magazin

Foto: Arkadaş Theater

Arkadaş Theater – Bühne der Kulturen e.V.
Platenstraße 32, 50825 Köln
info@buehnederkulturen.de

Tiyatro İstasyon (Hamburg)

2015 feierte das Tiyatro İstasyon bereits sein 25-jähriges Bestehen und ist somit das wohl älteste türkische Theater mit eigener Bühne in Deutschland. Motivation ihrer Gründung war mitunter die Förderung der „kulturellen Identität und Vielfalt“ der eigenen Wurzeln, wie auch die Möglichkeit der Begegnung mit anderen. Daher sind die Stücke, die hier aufgeführt werden meist zweisprachig.

istasyon_renk_magazin

Foto: Tiyatro İstasyon

Tiyatro İstasyon
Hospitalstraße 111, 22765 Hamburg
iletisim@tiyatroistasyon.de

MuT! Theater (Hamburg)

Ebenfalls in Hamburg wurde 1997 der Verein Multikulturelle Bühne/Teatroya Newroz e.V. heute kurz MuT Theater gegründet. Bevor sie jedoch eine feste Bühne hatten, wanderten sie zehn Jahre lang umher, um ihre Theaterprojekte zu verwirklichen. Das Theater versteht es aktuelle Themen zu bearbeiten: Hier werden zum Beispiel bekannte Stücke wie „Romeo und Julia“ als kurdisch-türkischer Konflikt uminszeniert.
Im Programm sind auch regelmäßig Gastspielgruppen, Kabarett sowie Kinder- und Jugendprojekte.

MuT-theater_renk_magazin

Bild: MuT-Theater

Mut Theater – Interkulturell e.V.
Amandastrasse 58, 20357 Hamburg
info@muttheater.de

Tiyatro Diyalog (Karlsruhe)

In Karlsruhe besteht seit 1999 das Tiyatro Diyalog. Mit einem provokanten, komödiantischen und gleichzeitig sehr klugem Bühnenprogramm gestalten sie die Karlsruher Kulturlandschaft seitdem mit. 2006 erhielten sie von ihrer Stadt den Integrationspreis „Miteinander leben – vom Fremden zum Freund“. Das Tiyatro Diyalog hat ebenfalls einen Kinder- und Jugendclub und legt Wert auf transkulturelle und theaterpädagogische Projekte.

Ali Baba und die 40 Räuber, Foto: Tiyatro Diyalog

„Ali Baba und die 40 Räuber“, Foto: Tiyatro Diyalog

Tiyatro Diyalog
Schulstr. 24, 76187 Karlsruhe
info@tiyatrodiyalog.de

Theater Ulüm (Ulm)

Das Theater Ulüm zeigt hauptsächlich türkische, musikalische Komödien von Aydin Engin, welche die deutschen Zuschauer mithilfe der Programmhefte verfolgen können. Die Themen der Stücke sind u. a. Generationskonflikte, Integration oder Zweisprachigkeit, die häufig ironisch inszeniert werden.
Das Theater wurde 1998 in Ulm gegründet und wird seitdem von der Stadt unterstützt.

theater-uluem_renk_magazin

Szene aus dem Stück „Vorsicht, die Türken kommen“, Foto: swp.de

Theater Ulüm – TUESAD e.V.
Schillerstr.1, 89077 Ulm
info@theateruluem.de

Nächster Artikel

Kunst & Design

Refik Anadol macht Unendlichkeit erfahrbar

Lust auf Lecker Newsletter?