adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Bühne & Schauspiel

Fokus Türkei beim 30. exground filmfest

Über Landesgrenzen hinweg

17.-26. November 2017,
Wiesbaden, Frankfurt, Darmstadt

Vom 17. bis 26. November findet das renommierte exground filmfest in Wiesbaden nunmehr zum 30. Mal statt und präsentiert rund internationale 200 Lang- und Kurzfilme auf der großen Leinwand. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Workshops, Partys, Konzerten, Ausstellungen und Diskussionen ergänzen die Filmauswahl. Traditionell widmet das Festival jedes Jahr ein Fokusprogramm dem Film- und Kulturschaffen eines Landes. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Türkei.

Hierfür wurden zehn lange Spiel- und Dokumentarfilme ausgewählt, darunter die Deutschlandpremieren STONE (TAŞ) von Orhan Eskiköy und YOL – THE FULL VERSION von Yılmaz Güney/Şerif Gören. Neun Kurzfilme sind in einer eigenen Reihe bzw. als Vorfilme zu sehen. Im Rahmenprogramm spürt exground den kulturellen und politischen Entwicklungen im Land nach, z.B. mit Konzerten, einer Videokunstausstellung und einer Info-Veranstaltung von amnesty international.

Festival-Trailer

Highlights im Fokus-Filmprogramm: Zensur, Sci-Fi und Fake-Erinnerungen

In unterschiedlichen Genres spiegeln die Produktionen des Länderschwerpunktes soziale und politische Zustände wider und werfen ein Licht auf vergangene und gegenwärtige Konflikte. Dabei laden die Filme zur offenen Auseinandersetzung mit Konzepten von Nationalität, Kultur, Geschlecht und Erinnerung ein. Die häufig international koproduzierten Werke zeigen, dass Kultur – und im Speziellen Filmkunst – nicht durch Landesgrenzen zu fassen ist.

In INFLAME (KAYGI) von Ceylan Özgün Özçelik sieht sich die junge Hasret bei ihrer Arbeit für einen großen Nachrichtensender zusehends mit Einflussnahme und Zensur konfrontiert. Nachdem sie ihren Job verloren hat, zieht sie sich immer mehr in die eigenen vier Wände zurück, wo aus Zweifel Verfolgungswahn und schließlich Paranoia wird. Die Regisseurin feierte mit ihrem hochaktuellen Film Weltpremiere bei der diesjährigen Berlinale (Panorama Spezial) und wird ihn in Wiesbaden persönlich vorstellen.
Inflame Trailer

Ein weiteres Highlight im Fokus-Programm ist die deutsche Erstaufführung der restaurierten Fassung von YOL – THE FULL VERSION. 1982 entstand YOL unter der Regie von Şerif Gören nach einem Drehbuch und Anweisungen von Yılmaz Güney, der damals im Gefängnis saß. Kurz nach dem Militärputsch erzählt der Film von Gefangenen, die auf einem einwöchigen Ausgang ihre zurückgelassenen Leben aufsuchen. Für YOL – THE FULL VERSION wurde das vorhandene Material zusammen mit wiedergefundenen Szenen digitalisiert, restauriert und neu zusammengefügt. Der Film, 1982 mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet, feierte 2017 mit der restaurierten und ganz im Sinne Güneys vollendeten Version erneut Weltpremiere an der Côte d’Azur. Zur Deutschland-Premiere in Wiesbaden wird Produzent Donat Keusch anwesend sein.

 

Ebenfalls zum Festival kommt der Regisseur des exground-Eröffnungsfilms THE GULF (KÖRFEZ), Emre Yeksan. Selim ist einer von vielen: dreißigirgendwas, erfolglos, geschieden, gestrandet in Istanbul. Bleibt nur die Flucht zu den Eltern. Doch nachdem im malerischen Izmir ein Öltanker ausgebrannt ist, legt sich ein beißender Gestank über die Hafenstadt und geißelt die Bewohner fortan. Für Selim scheint es ein Erweckungsruf, und die zuvor lustlos ertragenen Begegnungen mit der Vergangenheit verwandeln sich in ungeahnte Chancen.
Körfez / The Gulf Trailer

 

In Zeki Demirkubuz neuestem Drama EMBER (KOR) wird das Leben von Emine erschüttert. Nachdem ihr Mann Cemal in Rumänien verhaftet worden ist, bleibt Emine alleine mit dem herzkranken Sohn und Schulden in Istanbul. Ziya, der ehemalige Chef ihres Mannes, bietet seine Hilfe an. Als Cemal nach Monaten wieder in die Türkei darf, bemerkt er die zaghafte Affäre der beiden und beschließt, wieder für Ziya zu arbeiten. Altmeister Zeki Demirkubuz stellt seinen Film im Rahmen von exground filmfest persönlich vor.
Kor Trailer

 

Mit absurder Komik behandelt Mehmet Can Mertoğlu ein ernstes Thema im Film ALBÜM: Ein kinderloses Pärchen will um jeden Preis ein Baby adoptieren und kreiert ein pränatales Fake-Fotoalbum aus inszenierten Erinnerungen. Zur Vorführung dieser subtilen Sozialparabel kommt der Regisseur Mehmet Can Mertoğlu nach Wiesbaden.
Albüm Trailer

GRAIN (BUĞDAY) heißt das neue Meisterwerk von Semih Kaplanoğlu (HONIG / BAL) und spielt in einer dystopischen Zukunft. Die Menschen leben entweder in verfallenen Ruinenstädten oder als Flüchtlinge abgetrennt in ländlichen Gebieten. Missernten haben die Menschheit ins Chaos gestürzt, und ein Professor (Jean-Marc Barr) sucht in verbotenen Zonen nach einem Genetiker, der die Rettung bringen könnte. Eine hochaktuelle SciFi-Parabel mit atemberaubenden Bildern.
Grain Trailer

In einer Deutschland-Premiere präsentiert exground filmfest Orhan Eskiköys zweiten Spielfilm STONE (TAŞ). Als ein verwundeter Mann vor Emetes Haus liegt, glaubt sie, in ihm Hasan, den einst verschollenen Sohn, zu erkennen. Der Rest der Familie bleibt skeptisch, taucht doch nicht zuletzt ein weiterer Fremder auf, der sich nach einem Entflohenen erkundigt. Das Gefüge des kleinen Dorfes gerät durcheinander, Narben kommen zum Vorschein, und Steine werden bewegt.
Stone Trailer

Feinsinnig porträtiert Aslı Özarslan in ihrem Dokumentarfilm DIL LEYLA Leyla Imret, die in Deutschland aufwuchs und mit Mitte 20 die jüngste Bürgermeisterin der Türkei wird. Ihr Amt in Cizre, einer mehrheitlich von Kurden bewohnten Stadt an der Grenze zu Syrien, tritt sie an in einer Zeit der aufkeimenden Hoffnung auf Veränderung. Doch nachdem die Wahlen zu keiner neuen Regierung führen und die Gewalt in der Region erneut eskaliert, spitzt sich die Lage dramatisch zu.
Dil Leyla Trailer

Im Kurzfilmprogramm sind sechs Experimental-, Animations- und Spielfilme junger Filmemacher aus der Türkei, dem Iran, den Niederlanden, den USA und Deutschland zu sehen: Auf der Suche nach der Identität des türkischen Films sieht man Schüler am Vorabend des Militärputsches von 1980, einen tragischen Tod, Zensurkritik, feuchte Fantasien, ein Urlaubsvideo und versteckte Leidenschaften.

Fokus Türkei im Rahmenprogramm: Meinungsfreiheit, Videokunst und anatolischer Psych-Pop

Den komplexen politischen Veränderungen trägt exground filmfest sowohl durch eine Informationsveranstaltung von amnesty international zum Thema „Meinungsfreiheit in der Türkei“ als auch mit einer Podiumsdiskussion mit Filmemachern und Festivalorganisatoren Rechnung.

Für coole Beats sorgt bei der exground-Eröffnungsparty im Kulturzentrum Schlachthof DJ Mesut Kumanova aus Frankfurt am Main, der mit dem Oriental Tropical Team den großen, globalen Bogen von Funky Balkan und orientalischen Beats bis hin zu lateinamerikanischen Rhythmen schlägt. Und zum Abschluss des Festivals spielt die junge Hamburger Sängerin und Multi-Instrumentalistin Derya Yildirim mit ihrer international besetzten Band Grup Şimşek ebenfalls im Schlachthof aufregenden, anatolischen Psych-Pop und verpasst bekannten türkischen Songs ein neues, ungeahntes Gewand.

Zwei Videoinstallationen im Naussauischen Kunstverein Wiesbaden nkv hinterfragen das Verhältnis von Science-Fiction und utopischem Wunschdenken. Während Köken Erguns: I SOLDIER die alles umfassende Verschränkung nationalistischer Politik mit fast voyeuristischer Kameraführung beobachtet, kümmert sich Pinar Yoldas ultimativer Gouverneur Kitty AI in THE KITTY AL: ARTIFICIAL INTELLIGENCE FOR GOVERNANCE um seine Bürger auf sehr persönlicher Ebene.

Spielorte Wiesbaden

Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden
Murnau Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden
Kulturpalast, Saalgasse 36, 65183 Wiesbaden
Kulturzentrum Schlachthof, Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden
Naussauischer Kunstverein Wiesbaden nkv, Wilhelmstraße 15, 65185 Wiesbaden

Andere Spielorte

programmkino rex, Wilhelminenstraße 9, 64283 Darmstadt
Orfeos Erben, Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt am Main
Pupille, Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt am Main

Infos zu Tickets und dem kompletten Filmprogramm unter: www.exground.com
exground auf Facebook
Facebook-Event

Nächster Artikel

Musik & Tanz

Die Stadt tanzt!

Wie europäische Volkstänze in Istanbul Hoffnung machen

Lust auf Lecker Newsletter?