adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Festival

Türkische Filmtage München

  • 21.03.2019
  • 0:00
  • 7-15€
  • Gasteig
  • Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Das SinemaTürk Filmzentrum e.V. veranstaltet seit mehr als einem Vierteljahrhundert jedes Jahr die Türkischen Filmtage in München.

10 Tage Kino aus der Türkei

Die Türkischen Filmtag München rücken das türkische Kino, das von Künstlerinnen und Künstlern verschiedener ethnischer Herkunft getragen wird, in den Fokus. Neben Spielfilmen gehören Dokumentarfilme, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops und Lesungen zum Programm. Das Festival ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil und eine Austauschplattform im kulturellen Leben Münchens geworden. Die bunte Filmauswahl gibt auch Familien mit Kindern die Möglichkeit, mehr über die türkische Filmkultur zu erfahren. Gastgeber ist in diesem Jahr wieder das Kulturzentrum Gasteig.

Dabei sind u.a.:

AHLAT AĞACI – THE WILD PEAR TREE

Frankreich, Türkei, Deutschland, Bulgarien | 2018 | 188 Min. | Regie: Nuri Bilge Ceylan

 

Sinan kehrt nach dem Studium in das Dorf seiner Kindheit zurück. Zwar hat er wie sein Vater Grundschullehramt studiert, doch er träumt von einer Karriere als Autor. Während er seinen Platz im Leben und in seiner alten Heimat sucht, sieht er sich mit den Schulden seines spielsüchtigen Vaters konfrontiert, die Sinans größtem Ziel entgegenstehen: Das nötige Geld für seine erste Romanveröffentlichung aufzutreiben. Regisseur Nuri Bilge Ceylan wurde bei der  Weltpremiere des Films beim Festival in Cannes mit minutenlangem Applaus gefeiert. Der Film schafft es, das allseits beliebte Thema nach dem Sinn des Lebens sensibel, aber nicht gefühlsduselig auf in vielen Facetten zu hinterfragen.

RİMOLAR VE ZİMOLAR: KASABADA BARIŞ

Türkei | 2014 | 74 Min. | Regie: Nermin Er, İsmet Kurtuluş | Kinderfilm

 

Rimo und Zimo sind zwei benachbarte Orte, nur getrennt durch eine kleine, aber unwegsame Wüste. Die Bewohner der beiden Dörfer vermeiden seit langer Zeit jegliche Begegnung und leben in gegenseitiger Angst voreinander. Doch eines Tages unternehmen zwei kleine Strolche aus Rimo einen unerlaubten Ausflug in die Wüste. Dorthin ist auch eine Familie aus Zimo mit ihrem verhätschelten Baby-Ei zum Picknick unterwegs. Als das Ei verloren geht und den zwei Jungen aus Rimo vor die Füße rollt, ist das der Beginn eines Abenteuers, das die Geschichte der beiden verfeindeten Dörfer nachhaltig beeinflussen wird. Der erste in der Türkei hergestellte Marionettenfilm ist ein Film für die ganze Familie. Er besticht mit talentierten Puppenspielern, exzellentem Voice-Over und einer abstrusen, supersüßen Geschichte.

IŞIĞIMIZIN EMEKÇİLERİ – LIVES DEDICATED TO LIGHT

Türkei | 2016 | 75 Min. | Regie: Metin Avdaç

 

Ein Team von Technikern ist in den Istranca-Bergen für die Wartung und fehlerfreie Funktionsweise der Hochspannungsleitungen verantwortlich, die Istanbul mit Strom versorgen. Die aus verschiedenen Regionen der Türkei kommenden Techniker arbeiten dabei notfalls auch 20 Stunden am Tag, um unter widrigen Bedingungen durch starken Schneefall ausgelöste elektrische Fehler zu beheben. Das Ziel all ihrer Anstrengungen: Die einwandfreie Stromversorgung der Megastadt Istanbul. Regisseur Metin Avdaç hat selbst 20 Jahre als Hochspannungstechniker gearbeitet und eigene Aufnahmen aus den Jahren 2006 bis 2017 in der Dokumentation verarbeitet.

Alle Infos und Tickets gibt es hier!