adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Film / Kino

Renkli Türkçe

Eine Film- und Vortragsreihe über das kultige Yeşilçam Kino
  • Hallo Machen
  • Spreewaldplatz 6, 10999 Berlin

Der Turkploitation Video-Club am Donnerstag

Es wird renkli (bunt) und wild! Ende September startet eine Film- und Vortragsreihe über Kuriositäten des kultigen Yeşilçam Kinos. Die türkische Mainstream-Filmindustrie war bis in die 90er in der Istanbuler Yeşilçam Straße angesiedelt, welche zum Namensgeber für Filme aus jener Zeit wurde. Bezeichnend ist die scheinbar endlose Kopierfreudigkeit der Branche – Es gibt wohl kaum einen berühmten Hollywood-Streifen dieser Zeit ohne ein türkisches Pendant.
Der Filmemacher Cem Kaya (“Remake, Remix, Rip-Off“) und seine Gäste zeigen donnerstags in Ausschnitten oder in ganzer Länge Perlen des türkischen Films und besprechen diese.

Programm

27 Sept. 21:00 Uhr
FASCHO FANTASY – FAŞO FANTAZI
Der antikommunistische Propagandastreifen GÜNEŞ NE ZAMAN DOĞACAK (Wann Wird Die Sonne Aufgehen) mit Action-Star Cüneyt Arkın und die Rolle des Filmes beim Pogrom von Kahramanmaraş im Jahr 1978.
Kritische Auseinandersetzung mit dem Film und seiner Macher.
OMEU / Eintritt frei

04 Okt. 21:00 Uhr
EXORSHIT mit Jörg Buttgereit
ŞEYTAN, das türkische Remake von THE EXORCIST live übersetzt von Cem Kaya und kommentiert von Jörg Buttgereit.

Cem Kaya und Jörg Buttgereit taten ähnliches bereits zuvor am Theater Dortmund unter dem Titel NACKT UN / D ZERFLEISCHT. Im Januar 2018 wurde das Rache-Epos VAHŞI KAN, einem der türkischen RAMBO Remakes gezeigt und kommentiert.

ACHTUNG: Keine Untertitel! / Eintritt frei

18 Okt. 21:00 Uhr
YEŞILÇAM MÜPFT AUF
Eine Werkschau des Drehbuchautors, Regisseurs und Schauspielers YILMAZ DURU.
Neben in Genre-Film-Kreisen zu Recht gefeierten Regisseuren wie Yılmaz Atadeniz (Kilink) und Çetin Inanç (Turkish Star Wars) brachte Yesilçam Filmemacher hervor, die auch rückwirkend wenig Anerkennung finden, da ihre Filme schlicht unentdeckt blieben. Dieser Abend widmet sich dem Ausnahmetalent Yılmaz Duru und seinem Kino der Obsessionen.
OMEU / Eintritt frei