adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Ausstellung

Passengers of a Kaleidoscopic Journey

Kuratiert von Semra Sevin
  • Ehemalige Tabakfabrik Heidelberger Platz
  • Forckenbeckstr. 89, 14199 Berlin

Ausstellung: 28. September – 6.Oktober 2018, 15:00-20:00 Uhr
Vernissage: 28. September, 19:00 Uhr
After Party: 22:30 Uhr – Open End

„Passengers of a Kaleidoscopic Journey“ zeigt auf 1000 qm der ehemaligen Tabakfabrik Reemtsma, welche der Wohnkompanie Berlin gehört, inwiefern Diversität eine positive Wirkung für die Gesellschaft haben kann.

Über das vermeintlich “Andere”

Die Künstler*innen zeigen Malerei, Performances, Fotografien, Filme, Skulpturen, Street Art sowie Installationen in Form einer aufgeschlossenen kreativen Intervention, welche alle Farben, Formen, Hintergründe und Geschlechter zelebriert.„Passengers of a Kaleidoscopic Journey“ steht für das Aufbrechen von Grenzen. Während wir aktuell das Aufsteigen von reaktionären Bewegungen beobachten können, zeigt und untersucht diese Ausstellung, wie Diversität einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben kann; wie das vermeintlich “Andere” auch in uns selbst wieder zu finden ist.

Zur Vernissage startet um 22 Uhr der interkulturelle Cyborg KOY (Electronic Mermaid Witchcraft) die Open End Party mit einer Musik-Performance begleitet von den Tunes verschiedener DJs. Das Kultur Kartell sorgt für eine fantastische Show mit DJ-Lineup.

Bild: Semra Sevin

Bild: Semra Sevin

Ein Kaleidoskop aus Erfahrungen

“Passengers of a Kaleidoscopic Journey” wird von der deutsch-türkischen Foto- und Installationskünstlerin Semra Sevin kuratiert. Sevin expandiert in Ihren Arbeiten den eindimensionalen Blick auf die Wirklichkeit, um Vielfalt darzustellen. Sie arbeitet an Themen wie Diversität und Identität, welche sie aus Ihrer Kindheit sowie internationalen Karriere schöpft. Diversität, Gleichstellung, Transnationalität und Identität sind ihre Schwerpunkte, sowohl in der Mode – als auch in der Kunstfotografie: “Ich habe gelernt, dass eine wahre Identität sich aus Humanismus und der eigenen Kapazität der Inklusion zusammensetzt. Meine Identität ist wie ein Kaleidoskop dieser Erfahrungen, die stetig neue Formen, Blickwinkel und Wahrheiten annehmen.”

Bild: Semra Sevin

Bild: Semra Sevin

Künstler*innen

Los Angeles: Adrienne Adar, Regina Mamou, Alexandra Gibson, Lindsey Nobel, Torie Zalben

Istanbul: May Parlar, Taseron Art Initiative: Ozan Atalan, Ahmet Bilgic, Sahin Domin, Gizem Kahya Iyem, Osman Nuri Iyem, Defne Sesin Okay, Seckin Tercan, Devin Yalkin, Semra Sevin (Berlin)

Berlin: Denise Alheit, Erik Andersen, Nina Ansari, Icke Art, Stephan Brenn, Per Christian Brown, Kobe Eins, GODsDOGs, Mustafa Dok, Emma van Helden, Kamilla Kleinschmidt, Corry Siw Mirski, Nicolas Manenti, Astera Mortezai, Ekin Su Koc, Sebastian Kusenberg, Miray Seramet, Semra Sevin, Helene Sommer, Özer Toraman, Victoria Trunova (KOY), Size Two, Ria Wank, Sador Weinsčlucker, Hansa Wißkirchen, Vadim Zakharov

Musik/DJ: Mary L. Fischer, DJ ACID GOLD (Jonny Tiernan)

Party: Kultur Kartell

Mehr Info auf Facebook

Text/Coverfoto: Semra Sevin