adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Festival

Around the World in 14 Films

Mit dem türkischen Film "Clair Obscur"
  • 26.11.2017
  • 19:00
  • Kino in der Kulturbrauerei
  • Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Film Festival vom 23. November bis 2. Dezember 2017

Das ganze Programmheft gibt es hier.
Einzelpreis: 9,30 Euro; Einzelpreis (Eröffnung): 10,00 Euro
Ermäßigung für Studenten: 7,00 Euro (Mo-Do) und 8,00 Euro (Fr-So, außer Eröffnung)  (nur an der Tageskasse und gegen Nachweis)
Tickets  an der Tageskasse des Festivalkinos (täglich ab 14 Uhr) oder auch online

Das Berliner Independent Filmfestival AROUND THE WORLD IN 14 FILMS reist zehn Tage lang um die Welt. Mit dabei ist auch der Film “Clair Obscur” von R. Yeşim Ustaoğlo. Seit 2006 stellt das Festival einmal im Jahr zehn Tage lang 14 herausragende Werke des jungen Weltkinos vor. Alle Filme sind erstmals in Berlin zu sehen. Zuvor wurden sie auf den führenden Filmfestivals von Cannes, Locarno, Rotterdam, San Sebastián, Sundance, Toronto oder Venedig diskutiert, gefeiert und ausgezeichnet.

Zugleich ist AROUND THE WORLD IN 14 FILMS cineastische Weltreise und cineastischer Jahresrückblick in einem – und ein ganz und gar subjektives „Best of“ des Jahres. Als „Festival der Festivals“ in der Region lädt AROUND THE WORLD IN 14 FILMS ein zu einer Reise einmal rund um den Globus führt. Die Werke kommen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen der Erde, von Südamerika über Mexiko und Nordamerika nach Afrika, durch Teile Europas über Russland in den Mittleren Osten bis nach Fernost. Neben der Weltreise präsentiert das Festival immer auch einen bemerkenswerten deutschen Film des Jahres.

„Funda Eryigit in der Rolle der Chehnaz“ Bild: Ustaoglu Film

Gäste aus aller Welt stellen ihre Filme persönlich vor. Dazu präsentieren herausragende Künstler, Regisseure, Schauspieler und Persönlichkeiten aus Kino, Kultur, bildender Kunst, Theater oder Politik als Paten jeweils einen der preisgekrönten Beiträge live im Kino. Wim Wenders, Andreas Dresen, Philip Gröning, Sherry Hormann, Romuald Karmakar, Nicolette Krebitz, Volker Schlöndorff, Maria Schrader und viele, viele andere haben das Festival auf diese Weise schon begleitet, haben so sehr intensive Gespräche mit dem Publikum und internationalen Gästen geführt.

Home von R. Fien Troch (Belgien) Bild: „Sebastian Van Dun spielt Kevin“/ Prime Time

Zusammen mit dem Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) und mit einer prominenten Jury verleiht das Festival seit 2009 den „Intercultural Film Award – IFA“. Mit dem Preis wird ein Film ausgezeichnet, der in inhaltlich wie ästhetisch besonderer Weise die Themen Dialog der Kulturen, Kulturaustausch oder interkulturellen Dialog behandelt.

Festivalkino ist seit 2015 das Kino in der KulturBrauerei.

AROUND THE WORLD IN 14 FILMS möchte überraschen, verführen, beruhigen, beunruhigen, begeistern oder verändern.

Der mehrfach ausgezeichnete Film Clair Obscur (Teredüüt) von R. Yeşim Ustaoğlu handelt von zwei Frauen, die trotz ihrer verschiedenen Hintergründe mehr gemeinsam haben als zunächst angenommen.

Am Sonntag, den 26. November –19.00 Uhr, präsentiert von Schauspieleren Pegah Ferydoni und  in Anwesenheit von Regisseurin R. Yeşim Ustaoğlu.

Text: Around the World in 14 Films