adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Allgemein

Beliebte Musik-Genre der Türkei und ihre Entwicklung

Im deutschsprachigen Raum ist die türkische Rockszene weitgehend unbekannt. Seit den späten Sechzigerjahren hat sich dort eine eigenständige Stilrichtung der zeitgenössischen Musik entwickelt. Der besondere Mix aus Moderne und Traditionen hat einen ganz eigenen Charme.

Seit Mitte der Achtzigerjahre boomt auch die Türk-Pop-Szene mit türkischer Popmusik. Sie ist in der Metropole Istanbul entstanden, wo alle wichtigen Plattenlabels ansässig sind. Türk-Pop vermischt die modernen westlichen Rhythmen mit türkisch-traditionellen Elementen. Es präsentieren sich alte Lieder in neuem Gewand oder eingängige westliche Pop-Rhythmen. Türk-Pop ist sehr vielfältig und hat zahlreiche Stars hervorgebracht. 

Arabische und westliche Einflüsse sind zu hören

Moderne türkische Musik ist geprägt von arabischen und westlichen Einflüssen. Besonders arabeske Elemente, also Elemente des Bauchtanzes, sind seit den Vierzigerjahren sehr populär und auch in aktuellen Musikproduktionen zu finden. Seit den Sechzigerjahren hat sich die Rockszene entwickelt. Anadolu Rock war ursprünglich eine Form des Protestes. In den letzten zwanzig Jahren haben Hip Hop und Rap ebenfalls die türkischen Künstler beeinflusst. Einer der türkischen Rockmusikpioniere ist Erkin Koray. Das Konzert mit seiner Schülerband, das am 29. Dezember 1957 in einem Istanbuler Gymnasium stattfand, war die Geburtsstunde der türkischen Rockmusik. Sein erstes Album kam 1967 auf den Markt und war mit der Single „Anma Arkadas“ die erste psychedelische Veröffentlichung eines türkischen Künstlers. Das Lied klingt zeitlos und fremdartig.

Die Stars des türkischen Pop

Dass die türkische Musik eingang in die Club- und Partykultur gefunden hat, hängt vor allem auch damit zusammen, dass die türkische Musik sich grundlegend verändert hat. Die Pop-Musik war entstanden. Dabei treffen in der türkischen Pop-Musik elektronische Beats auf traditionelle Musik aufeinander. Bei Club- und Party-Events sind Bauchtanz-Gogos, die zu hämmernden House-Beats tanzen, der Hit. Dabei enthält die Musik noch viele traditionelle Türk-Pop-Elemente.

Tarkan ist einer der Stars der Szene. In der Türkei ist er ein großer Medienstar. Er hat in seiner Heimat klassische Musik studiert und sein Debütalbum, das 1993 erschienen ist, fast 750 000 Mal verkauft. Mittlerweile singt er seine Lieder auch in Englisch und tourt um die ganze Welt.

Sezen Aksu gilt als Wegbereiterin des türkischen Pop, so auch die Berichterstattung in Deutschland unter dw.com. Sie schaffte 1993 ihren internationalen Durchbruch. Ihr Song „Hadi bakalım“ war das erste Lied aus der Türk-Pop-Szene, das weltweit in den Charts vertreten war. Mit MTV erlangte sie internationale Berühmtheit.

Warum es Musik im Gemüseladen zu kaufen gibt

 In Deutschland hat sich in den letzten Jahren ein vielfältiges türkisches, kulturelles Leben entwickelt. Dazu gehören auch Musikproduktionen. Bis vor einigen Jahren gab es türkische Musik kaum im Plattenladen zu kaufen. CDs wurden beim Händler an der Ecke verkauft, wo sie zwischen Gemüse und frischen Lebensmitteln ihren Platz hatten. Musik ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Für Menschen, die im Ausland leben, ist sie besonders wichtig. Heute stellt sich dieses Problem der Verfügbarkeit von Musik nicht mehr in diesem Ausmaß. Musik ist überall verfügbar, wo es Internet gibt. Über die gängigen Plattformen können Menschen immer und überall ihre Lieblingsmusik hören. Sei es beim Sport, unterwegs im Auto, beim Treffen mit Freunden oder einfach zu Hause. Falls du kein passendes Zubehör dazu hast, wirst du hier fündig.

Musik ist auch Rebellion in der Türkei

Gaye Su Akyol ist eine interessante türkische Künstlerin. Ihre Musik vermischt nahöstliche Streicherklänge und psychedelische Surfgitarren. Sie schreibt und arrangiert ihre Songs selbst und hat bei ihrem letzten Album die Co-Produktion übernommen. Sie redet in Interviews nicht über Politik, in ihren Songs tut sie das sehr wohl. Dabei verwendet sie keine abgedroschenen Parolen, sondern verpackt ihre Kritik in starke Metaphern. Die Künstlerin glaubt an die Macht der Träume und daran, dass die materielle Welt eine viel zu große Bedeutung hat. Unter deutschlandfunk.de gibt es noch viele weitere Infos zu der Künstlerin, die nahöstliche Traditionen und urbanen Underground miteinander verbindet.

Altin Gün – aus Liebe zur türkischen Musik

Altin Gün ist eine internationale Band, die sich überwiegend aus niederländischen Künstlern zusammensetzt. Die Leidenschaft des Niederländers Jasper Verhulst für anatolischen Rock führte zur Gründung der Casting-Band. Die Musik ist nicht so einfach zeitlich einzuordnen. Schon wenige Monate nach der Gründung waren die ersten Klassiker neu interpretiert. Das Genfer Label Bongo Joe wurde auf die Stücke aufmerksam und machte die erste CD. Danach war der Erfolg der Band kaum noch aufzuhalten. Mittlerweile tourt die Band durch Europa, gibt Konzerte in Kanada. Sie zieht ein sehr gemischtes Publikum an, nicht nur Türken. Dazu gehören Fans der Siebzigerjahre, Hipster, Familien, Menschen aus alternativen Kreisen und immer tanzen alle.

Abbildung 1: Pixabay ©Konevi (CC0 Public Domain)
Abbildung 2: Pixabay © KDogan (CC0 Public Domain)

Nächster Artikel

Sprache & Literatur

Pınar Kürs Geschichte des Schreibens

Lust auf Lecker Newsletter?