adressarrow-left Kopiearrow-leftarrow-rightcrossdatedown-arrow-bigfacebook_daumenfacebookgallery-arrow-bigheader-logo-whitehome-buttoninfoinstagramlinkedinlocationlupemailmenuoverviewpfeilpinnwand-buttonpricesine-wavetimetwitterurluser-darwinyoutube
Comedy

Vier Türken und kein Halleluja

Köln Premiere
  • 27.10.2018
  • 20:00
  • 20€
  • Bürgerhaus Stollwerck
  • Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Das Köln Comedy Festival besteht schon seit 1991 – zu den Künstlern der ersten Stunde zählen beispielsweise Rüdiger Hoffmann und Ralf Günther. Vier Türken und kein Halleluja feiert am 27. Oktober Köln Premiere. Die Veranstaltung im Bürgerhaus Stollwerck wird präsentiert von Moderator Serhat Doğan. In deutscher Sprache zeigt er Köln die Créme de la Créme der türkischen Comedy-Szene: Mit dabei sind Özgür Cebe, Cüneyt Akan sowie Serkan Ates-Stein.

Die vier Türken

Serhat Doğan wurde in Köln geboren, ging aber mit seinen Eltern und Geschwistern in die Türkei und besuchte dort die Schule. Nach einem abgebrochenen Sportstudium kehrte er 2005 nach Deutschland zurück und startete später mit seinem Soloprogramm ,,Danke, Deutschland!” als Comedian durch. Mit dem Titel des Programms spielt er auf seine inzwischen erlangte Aufenthaltserlaubnis an. Doğan hatte Auftritte in diversen TV-Shows und ist auch als Theaterschauspieler tätig.

Özgür Cebe, Bielefeld geboren, ist Schauspieler und spielte unter anderem bei den RTL-Serien ,,Der Clown” sowie ,,Alarm für Cobra 11″ mit. Auch in der ,,Lindenstraße” war er bereits zu sehen. Momentan ist der Stand-Up Comedian mit seinem Soloprogramm ,,Born in the BRD” auf Tour. Darin bewegt sich Cebe von der reinen Comedy weg und befasst sich auch mit kabarettistischen Themen.

Cüneyt Akan ist Comedy-Newcomer und stammt aus Wiesbaden. Wer bei ihm allerdings Klischee-Comedy mit Migrationshintergrund erwartet, hat sich geschnitten. Der Deutsch-Türke versteht es, auf charmante und liebenswerte Art über seine familiären, beruflichen und sozialen Probleme zu sprechen. Unter anderem befasst er sich auf urkomische Weise mit den täglichen Vorurteilen seiner deutschen Ehefrau. Natürlich immer mit einem kleinen Augenzwinkern…

Serkan Ateş-Stein ist in Essen aufgewachsen. Der Wahlkölner ist ein dynamischer Entertainer auf der Bühne, der hin und wieder leicht ins Kabarettistische abdriftet. Er schafft es, sich und seine Generation aufs Korn zu nehmen, indem er lustige Anekdoten zum Besten gibt oder mit derbem Sprechgesang glänzt. Aber wer jetzt denkt, das käme plump-salopp daher, der kann sich bei Serkan auf wohl pointierte Comedy freuen. Zwischendurch untermalt er seine Auftritte zudem mit ausgefeilten Beat Box-Performances.

Karten gibt es hier oder an der Abendkasse.